Hochrhöner Extratour Wasserkuppe – Wandern auf Hessens höchstem Berg

Am 15. Oktober 2023 wird die Extratour „Wasserkuppe“ feierlich eröffnet. Sie ersetzt die bekannte „Guckaisee“-Tour, welche von einer Strecke von rund 20 auf elf Kilometer verkürzt wurde.  

Thematischer Schwerpunkt der neuen Runde sind die einzigartigen und faszinierenden Bergwiesen der Hochrhön, von denen es entlang des Weges noch eine beachtliche Zahl zu bestaunen gibt. Das LIFE-Projekt „Rhöner Bergwiesen“ des Biosphärenreservats Rhön, der Naturpark Hessische Rhön, die Stadt Gersfeld und die Gemeinde Poppenhausen laden zur Einweihung vor das Rhön Info Zentrum ein.

Vom Wanderinstitut mit dem Deutschen Wandersiegel ausgezeichnet, stehen die Extratouren für die höchste Qualitätsstufe im Rhöner Wanderwegenetz. Die zertifizierten Rundwege – Tages- und Halbtagestouren mit einer Länge von 6,5 bis über 20 Kilometern – zeichnen sich durch einen hohen Erlebniswert und viele landschaftliche Höhepunkte aus. Mittlerweile gibt es in Bayern, Hessen und Thüringen 35 dieser Rundwege. Ab sofort hat auch Hessens höchster Berg, die Wasserkuppe, seine eigene Extratour. Sie führt über den Nordhang am Fliegerdenkmal vorbei Richtung Pferdskopf, hinunter zum Guckaisee, über die Eube, die Fuldaquelle und wieder hinauf zur Kuppe. Die Extratour „Wasserkuppe“ ist nach dem „Ulmenstein“ (Gemeinde Nüsttal) und dem „Ehrenberger“ (Gemeinde Ehrenberg) der dritte und letzte Wanderweg, der im Rahmen des LIFE-Projektes „Rhöner Bergwiesen“ im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön umgesetzt wurde.

Neben den Kalkmagerrasen in Nüsttal und den Hutungen in Ehrenberg sind es nun die Bergmähwiesen und Borstgrasrasen rund um die Wasserkuppe, die wir den Menschen entlang eines Wanderweges erlebbar machen und erklären möchten“, erklärt LIFE-Projektleiterin Katharina Bach die Zielsetzung. Der Rundweg von rund elf Kilometern kann entweder vom Rhön Info Zentrum auf der Wasserkuppe oder vom Guckaisee aus gestartet werden. Sechs neu gestaltete Infopunkte entlang der Strecke vermitteln Wanderinnen und Wanderern die einmalige Pflanzen- und Tierwelt der Rhöner Bergwiesen, die von Juni bis August die Hänge der Kuppe in bunte Blütenmeere verwandeln. Zwei der sechs Stationen sind zusätzlich mit Erlebniselementen ausgestattet: Eine Wiesenvogel-Hörstation und ein Bergwiesen-Quiz laden dazu ein, sich spielerisch mit den Themen zu beschäftigen und sein Wissen zu testen. Zwischen Gipfel und „Nase“ des Pferdskopfs verhilft ein neuartiges Erlebnisfernrohr zu Panoramaausblicken mit Mehrwert.

Die Wasserkuppe ist dank ihrer vielen noch intakten Bergmähwiesen in der Rhön eins der letzten großen Rückzugsgebiete für bodenbrütende Vogelarten wie Bekassine, Wiesenpieper, Feldlerche und Wachtelkönig. Gleichzeitig ist sie ein beliebtes Wanderrevier“, erklärt Katharina Bach die Standortwahl. „Nahezu die gesamte Strecke führt durch geschützte Naturräume. Besucherinnen und Besucher für die Zerbrechlichkeit der Ökosysteme zu sensibilisieren ist uns bei der Streckenführung und der Gestaltung des Weges ein wichtiges Anliegen gewesen.“

Für die Stadt Gersfeld und die Gemeinde Poppenhausen (Wasserkuppe) ist die neue Extratour vor allem in touristischer Hinsicht ein echter Gewinn. „Wer die Wasserkuppe noch nicht als Wanderziel kennt, will sie spätestens jetzt entdecken“, ist sich Gersfelds Bürgermeister Dr. Steffen Korell sicher. Manfred Helfrich, Bürgermeister der Anrainergemeinde Poppenhausen, ergänzt: „Mit der neu ausgewiesenen Extratour „W“ wird das bereits bestehende attraktive Angebot der Rhön als „Wanderwelt Nr.1“ abermals aufgewertet. Ein Lob und Dank geht an alle, die daran mitgewirkt haben.“

Für die Sicherung und Markierung des Weges und die Installation der Info-Stationen sind seit Wochen Mitarbeiter des Naturparks Hessische Rhön und der Gemeinden Poppenhausen und der Stadt Gersfeld bzw. der Rhönklubzweigvereine im Einsatz, sodass die Zertifizierung noch vor der Eröffnung stattfinden kann.

Eröffnung: Die neue 10,7 Kilometer lange Extratour „Wasserkuppe“ mit dem Wegzeichen „W“ wird am Sonntag, den 15. Oktober 2023 um 9.30 Uhr offiziell eröffnet. Die Feierstunde mit Segnung findet am Startpunkt der Tour vor dem Rhön Info Zentrum auf der Wasserkuppe statt. Anschließend bietet der Rhönklub Poppenhausen eine etwa 1 1/2-stündige Führung über den Pferdskopf hinunter zum zweiten Startpunkt, dem Guckaisee, an. Wer mag, kann die gesamte Runde laufen. Hierfür sind etwa 3,5 Stunden einzuplanen. Aufgrund einiger anspruchsvoller Passagen ist der Weg offiziell als „schwer“ eingestuft. Flyer zur Tour sind am Eröffnungstag erhältlich.



Foto: Die bizarre „Felsen-Nase“ des 875 Meter hohen Pferdskopfs ist nur eins von vielen landschaftlichen Höhepunkten auf der Extratour „Wasserkuppe“. Foto: Arnulf Müller

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wasserkuppe Rhön

Wasserkuppe Rhön

Wasserkuppe

Die Wasserkuppe ist mit 950 Metern über dem Meeresspiegel der höchste Berg Hessens und der Rhön.

Wasserkuppe Rhön

Aktuelles: